Lesezeit:

Milchstraße fotografieren

Schon sehr lange hatte ich mir vorgenommen einmal die Milchstraße zu fotografieren. Leider ist es mir zur Zeit nicht möglich mal eben schnell zum Nordkap bzw. nach Island zu fahren um genau diese Fotoidee umzusetzen doch es gibt auch in Deutschland durchaus Gegenden mit geringer Lichtverschmutzung. Zur genauen Planung ( Sonnenuntergang / Mondauf/-untergang) kann ich nur die App PhotoPills empfehlen.

PhotoPillsGute Planung ist alles :)

Zunächst wollte ich den Sonnenuntergang möglichst optimal für mein Haupmotiv den Leuchtturm Neuland nutzen. Die passende Location war schnell gefunden. Der Sonnenuntergang war zwar nicht so farbenfroh wie ich es mir gewünscht hatte aber die Spiegelung im Teich war einfach genial.

Nun hieß es warten auf die kommende Dunkelheit. Recht früh zeigte sich das kein direktes Licht meinen Plan zunichte machen würde. Der frühe Monduntergang verschaffte uns eine sehr dunkle Nacht. Endlich ab ca. 22:00 Uhr war es dunkel genug um mit den von mir gewählten Kameraeinstellungen zu fotografieren. Ich habe mich für eine Blende 2.8 (Nikon 24-70mm f 2.8) entschieden um so viel Licht wie möglich einzufangen. Bei einer Belichtungszeit von 15-20 Sekunden sollten die Sterne auch noch als Punkt abgebildet werden. Längere Belichtungszeiten würden bedingt durch die Erdrotation die Sterne als Striche abbilden. Mit dem ISO-Wert wollte ich spielen um das bestmöglliche aus den Aufnahmen herauszuholen. Werte zwischen 2000-3200 kamen zum Einsatz. Alle Fotos wurden als RAW Dateien gespeichert um eine möglichst optimale Bearbeitung zu erreichen. Dann wurde das lange Warten belohnt und ich konnte jede Menge guter RAW Fotos für mein Projekt aufnehmen. :)

Rainer Carlsdotter
24226 Heikendorf, Germany